Basilika Münchenlohra

Konzerte in der Basilika im Jahr 2021

"Aeternum" / Ewigkeit

Geistliche Vokalmusik über die Jahrhunderte hinweg

Die Begeisterung für a-Cappella-Musik führte 2017 sechs junge Sängerinnen und Sänger zusammen. Geprägt durch die Breite der Leipziger Chorlandschaft, den Thomanerchor sowie die Hochschule für Musik und Theater “Felix Mendelssohn Bartholdy”, widmet sich das Ensemble einem bunten musikalischen Spektrum.

Schwerpunkte der musikalischen Arbeit des Ensembles liegen dabei auf Werken des 20. und 21. Jahrhunderts sowie der Alten Musik. Mit breit gefächerten geistlichen Programmen gastiert voicemade regelmäßig in den Kirchen des Mitteldeutschen Raumes sowie auf Konzertreisen auch deutschlandweit.
Zudem ist das Vokalsextett auch mit weltlich-beschwingtem Programm von Madrigalen der Renaissance bis hin zu Arrangements bekannter Popsongs der letzten Jahrzehnte sowohl in Konzerten als auch auf privaten Feiern, Tagungen und Empfängen gern gesehener Gast.
Eine enge Zusammenarbeit verbindet das Ensemble mit dem Verein Netzwerk Alte Musik.

am 6. Juni 2021

um 17:00 Uhr

Basilika

Eintritt: 14,00 €/ermäßigt 8,00 €
Reservierung (bitte klicken)

ab 15:30 Uhr
Kaffee & Kuchen auf der Klosterwiese
und in der Klosterstube (unter Vorbehalt)

Ensemble Voicemade
"AETERNUM"

Lili Hein:: Sopran 1
Johanna Jäger:: Sopran 2
Ebba Lejonclou:: Alt
Johann Jakob Winter:: Tenor
Friedemann Meinhardt:: Bariton
Vincent Berger:: Bass

Veranstaltung unter Pandemiebedingungen

Das Konzert findet unter den dann gültigen Hygienebedingungen statt, das heißt, es kann sein, dass Zugangsbeschränkungen greifen.
Sie können aber durch eine rechtzeitige Reservierung sich Plätze sichern und uns die Planung erleichtern.

"Ewigkeit" haben wir unser neues geistliches Programm getauft, in diesem Programm führen wir mit der “Missa Gaudeamus” des spanischen Komponisten Tomàs Luis de Victoria durch einen konzertanten Gottesdienst.
Verbunden durch die Messteile in der ursprünglichsten Form der mehrstimmigen Vokalmusik der Renaissance, voicemade/Gewandhauserklingt die Ewigkeit durch die Epochen und Länder hinweg mit Werken u.a. von Johann Friedrich Doles, Giuseppe Verdi und Willy Burkhardt.
Besondere Augenmerke des Programms liegen zudem auf der Neukomposition “Ach Herr, strafe mich nicht in deinem Zorn” unseres guten Freundes und “amarcord”-lers Robert Pohlers (*1994), dem zentralen Werk “O Herr, mache mich zum Werkzeug deines Friedens” von Kurt Hessenberg sowie dem Programmfinale mit “Recessit pastor noster” des polnischen Komponisten Pawel Lukaszewski und Don Macdonalds “Last night of stars”.